Man muss nicht alles wissen… – 5 Tipps zum Umgang mit dem Palandt!

Für das zweite Examen muss man schon mehr als genug wissen. Daher sollte man sich das Leben nicht unnötig schwer machen und bestimmte Themen bis ins Detail auswendig lernen, wenn man doch den Palandt als Hilfsmittel zur Hand hat.

Der ist freilich gut sortiert und strukturiert. Es gibt aber eine Hand voll Themen, die man auf den ersten Blick nicht direkt findet bzw. nicht an dieser Stelle im Kommentar vermuten würde. Um diese „versteckten Wissensoasen“ geht es hier.

Mit diesen sollte man sich unbedingt vor den Examensklausuren vertraut machen, um nicht während der Klausur kostbare Zeit zu verlieren

– getreu dem Motto: Man muss nicht alles wissen, man muss nur wissen, wo es steht!

Aktuell: In der aktuellen JA 2013 (Heft 6), 450 findest du einen Beitrag von Dr. Simon Bohnen zum Thema „Kommentarnutzung im Assessorexamen – Fluch oder Segen?“. Der Beitrag soll dir helfen, den Kommentar nicht überschwänglich zu nutzen, sondern erst selber nachzudenken, ihn aber an den richtigen Stellen sinnvoll einzusetzen. Noch kein Abo mit Online-Zugang zu allen Ausgaben seit 2005? – klick hier!)

Die Angaben beziehen sich auf die 70. Aufl., 2011:

Materielles Zivilrecht

1. Verkehrsunfälle sind Klassiker im zweiten Examen.

  • Hier sollte jede Definition sitzen. Die iRd § 7 Abs. 2 StVG nötige Definition der „höheren Gewalt“ findet sich im Palandt an versteckter stelle – nämlich im § 651j Rn. 3.
  • Die Folgefragen nach dem Schadensersatz wegen Zerstörung oder Beschädigung eines Kfz sowie zum Unfallersatztarif sind dann bei § 249 Rn. 11-38 zu finden.

2. Der Leasingvertrag findet sich aufgrund seiner Ähnlichkeit zum Mietvertrag hier: Einf. v. § 535 Rn. 37-76

3. Schäden und Haftung

  • Die Drittschadensliquidation findet sich hier: Vorb. v. § 249 Rn. 105-111
  • Bei durch Produkte entstanden Schäden sollte neben der Kommentierung zum ProdHaftG (ab S. 2826) auch an die Produzentenhaftung gedacht werden, § 823 Rn. 169-184

4. Ein momentan beliebtes Thema sind die Fälle der unbenannten oder ehebedingten Zuwendung unter Ehegatten. Diese finden sich im Schenkungsrecht bei § 516 Rn. 10

Öffentliches Recht

5. Der wohl wichtigste Tipp: die staatshaftungsrechtlichen Ansprüche und Schemata im Öffentlichen Recht lassen sich nur schwer merken. Dabei stehen Sie im Palandt!

  • öffentlich-rechtlicher Erstattungsanspruch – Einf. v. § 812 Rn. 9-11
  • öffentlich-rechtliche GoA – Einf. v. § 677 Rn. 13-16
  • Entschädigungspflichtige Eigentumsbeeinträchtigungen, wie Enteignungen, enteignungsgleiche Eingriffe usw. – Überbl. v. § 903 Rn. 6-47
  • Entschädigungsansprüche wegen öffentlich-rechtlicher Aufopferung – Überbl. v. § 903 Rn. 48-53
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s