Duzen oder Siezen?

Neben den Vorlesungen sorgen besonders in den Anfangssemestern viele AGs für einen größeren Klausurerfolg der Studierenden. Zumeist werden diese von Mitarbeitern eines Lehrstuhls gehalten und laufen in kleinerem Kreise (15-30 Teilnehmer) ab.

Oft stellt sich zu Beginn die Frage:“Darf ich Sie duzen?“, ohne dass nachfolgend der Umgang mit dem Gegenüber geklärt wird. Entweder man prescht plump mit einem „Zurückduzen“ vor, bedient sich eines angestaubten „Sie“ oder versucht krampfhaft eine persönliche Anrede zu vermeiden und viele Passivsätze zu konstruieren. Klärt man soetwas nicht gleich in der ersten AG-Einheit, wird die Aussprache hierüber nicht einfacher und der Umgang nur erschwert. Daher der Aufruf, auch an mitlesende von der „Gegenseite“: Klare Fronten! Es gilt die Grundregel, dass der Ranghöhere dies dem Randniedrigeren anzubieten hat.

Ob man nun zum „Du“ oder zum „Sie“ tendiert scheint bei über 63.000 Suchergebnissen bei Google sowieso ein ganz hart umkämpftes Feld zu sein. Ein „Du“ schafft ein entspannteres und offeneres Umfeld (fast eine Garantie für mehr Wortmeldungen), ein „Sie“ kann den Respekt wahren und so das Niveau de Veranstaltung hoch halten.

In meinem Umfeld gibt es sowohl die Endzwanzigerin, die über eine Duzen nie nachdenken würde als auch den Habilitanden, der sich mit einem „Du“ viele wohlgesonnene Studenten geschaffen hat, es ist also keineswegs eine Frage des Ansehens.

Dass es auch viel einfacher gehen kann zeigte mir heute meine erste englischsprachige Veranstaltung: Susan war Dozentin und ich wurde als Matthias aufgerufen. Im ersten Moment etwas ungewohnt, aber irgendwie auch schön, sich darüber keine Gedanken machen zu müssen.

von Matthias

Nachtrag von Martin

– Also in AGs (natürlich auch in der von mir gehaltenen) wird sich natürlich geduzt. Das wirkt sonst schon seltsam, wenn man Leute, die kaum zwei Jahre jünger, ja manchmal sogar älter als ich bin, siezt.

– Problematischer ist das ganze während des Praktikums, wenn in der Firma zwar das Kastensystem zwischen Praktikanten und Anwälten klar abgesteckt ist, das Motto aber doch „Community“ heißt und sich viele kollegial duzen.

– dann ist doch schön wieder in Marburg zu sein, in der Stadt, in der man einfach jeden außer den Prof. duzt. Die Kellnerin, den Kassierer im Kino usw. … schließlich sind ja alle Studenten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Sonstiges veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Kommentare zu “Duzen oder Siezen?

  1. ich bin immer für duzen 🙂 ich halte es einfach so, dass Tutoren, die die Studis duzen eben auch zurückgeduzt werden.

  2. Stimmt, bei den Herren Roxin, Dreier oder Brox käme auch diese Anrede in die engere Wahl, solche Koniferen[sic!] gibts aber an unserer Uni nicht.

    Es grüßt
    Matthias

  3. Hallo an die üblichen Verdächtigen,

    Matthias, ich weiß ja nicht, wie alt Du bist, aber ich kann Dir aus meiner Erfahrung sagen, dass, je älter Du wirst, Du die Leute mehr und mehr dutzt. Warum denn auch nicht? Ich verfahre übrigens auch nach dem Grundsatz, wer mich dutzt, den dutz ich zurück (und wenn das die Aufsicht im Seminar oder in der UB ist).
    Aber ich finds immer wieder interessant, was Ihr hier so für „Probleme“ diskutiert. Ich dachte, die „Stud.Iur. – Can.Iur.“-Diskussion war überflüssig, aber das hier ist noch sinnloser.

    In diesem Sinne, sucht Euch endlich mal ne Freundin, dass Ihr auch mal auf andere Gedanken kommt!!!

  4. Ich habe meinen AG-Leiter immer duzt! Warum solle man einen welche im der gleichen Altersklasse ist siezen nur weil er ein paar Semester weiter ist!?

    Martin hast du langweile das du zu so einem Thema schreibst!?

    mfg Kolia

    PS: Wenn ich gesiezt werde fühl ich mich immer so alt!

  5. Naja, morgen geht das Semester wieder und damit auch die Examensvorbereitung los.
    D.h. dann keine allgemein philosophischen Themen, sondern vermehrt juristische.
    Fraglich ist aber, ob die dann wirklich lieber gelesen werden oder ob man den Erfolg eines Posts nicht an der Anzahl der Diskussionsbeiträge bzw. der Anzahl der Beschimpfungen und Ratschläge von Feldwebel Steiner messen sollte?

  6. Hallo Martin,

    selbstverständlich finde ich Deine juristischen Themen wesentlich interessanter, als Deine allgemein philosophischen Abhandlungen. Aber mit diesen forderst Du manchmal den ein oder anderen Spruch nunmal heraus. Aber beschimpft habe ich Dich noch nie. Ich habe die ein oder andere Anmerkung an alle gerichtet und nie an Dich persönlich. Also halt mal bitte die Füße still!
    Ich mag Deine Seite vorallem deswegen, weil Du gute Links hast und auch sonst immer mal den ein oder anderen brauchbaren Tipp hast.
    Aber, wenn Du oder Dein Mitautor das nächste Mal wieder eine allgemein philosophische Anmerkung schreiben wollt, könnt Ihr mir ja vorher das ganze mal mailen und ich sag Euch dann, ob es für die Allgemeinheit brauchbar ist oder ob die Wahrscheinlichkeit groß, dass man sich darüber lustig machen wird 😉

    Horrido und bitte mach weiter mit den JURISTISCHEN Themen!!!

  7. Irgendwie ist der Thread m.E. na ja … nennen wir es mal „unspektakulär“. Kann Steiner verstehn, dass er den Thread net für sinnvoll hält . Für mich ist das beinah eine Diskussion wie „Sagt ihr guten Tag oder doch Hallo“

    ABER der Satz, „Sucht euch ne Freundin usw.“ ist auch am Thema vorbei. Zudem ist es ja durchaus möglich dass derjenige der das Thema eröffnet hat, ne Freundin hat….
    Mit den Satz „Sucht euch ne Freundin“ sind m.E. sehr wohl ausschließlich die Autoren angesprochen und net die Allgemeinheit. Das ist schon beleidigend!!!!

    UND nicht-reinjuristische Themen haben ja auch ihren Reiz! Wenn man nur noch juristisches Geschwafel lesen würde, würde man evtl denken, dass sind ja voll die Fachidioten….

    Die Seite ist super, da macht es nichts, wenn man auch mal einen Thread liest, der einen net so sinnvoll erscheint. Ob ein Thread sinnvoll oder sinnlos ist, liegt eh im Auge des Betrachters.

    MFG

  8. bin zufälliger Besucher dieser Seite und muss mich sehr wundern… Ich studiere Jura in Giessen, wo sich natürlich auch die Frage stellt, ob man sich duzt oder siezt. Aber eines leuchtet mir, zumal die AG´s auch von Studenten gehalten werden nicht ein: Dass der AG-Leiter der „Ranghöhere“ sein soll! Hälst DU, Matthias, dich tatsächlich für ranghöher als die zumeist gleichaltrigen Studenten in deinem Kurs. Mich würde interessieren wie DU darauf kommst!

  9. Ich bin kein AG-Leiter, ich fühle mich nicht ranghöher.

    AG-Leiter bei uns sind grundsätzlich bereits über die 1. Staatsprüfung hinaus, oft auch in der Promotion oder Habilitation.

    Es grüßt
    Matthias

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s